Alpride Lawinenrucksack Test

Vor 3 Jahren wurde der erste Alpride Lawinenrucksack Test vorgestellt. Alpride ist ein eigenes Airbagsystem welches zuerst nur in Rucksäcken von Scott verwendet wurde. Inzwischen gibt es weitere Alpride Partner und das System wird ebenfalls von Vaude, von Millet und Ferrino verwendet. Vaude hat bisher das ABS System in seinen Rucksäcken eingesetzt.  Der Airbag befindet sich hinter dem Kopf/Nacken und soll dieses beim Sturz in der Lawine ebenfalls schützen.

Das Alpride System ist einzigartig

Scott Alpride Lawinenrucksack150 Liter Airbagsvolumen werden in 3 Sekunden aufgeblasen – soweit nichts Neues im Vergleich zu den anderen Lawinenairbagsystemen. Die Alpride Kartuschen aber unterscheiden sich. Es sind zwei kleinere Kartuschen anstatt einer größeren. Dieses System wurde von Schwimmwesten der amerikanischen Navy übernommen und welches auch im Segelsport zum Einsatz kommt (je eine ist mit CO2 und eine mit Argon befüllt). Die Kartuschen sind zur Einmalverwendung gedacht und können nach dem aufblasen weggeworfen und durch neue Ersetzt werden. Laut Hersteller vereinfacht dies durch geringeren Flaschendruck auch den Lufttransport. Eine IATA Zulassung für die Kartuschen liegt vor (die gibt es allerdings auch für andere Systeme wie z.b. für die Aluminiumkartusche von Mammut).

Alpride Lawinenrucksack KartuschenDa solche Patronen auch in den gewöhnlichen Schwimmwesten in Fugzeugen zum Einsatz kommen und auch jeder Fluggast laut IATA Regeln eine solche Rettungsweste incl. Kartusche mitführen darf, sollte das auch mit der Airbagkartusche auch möglich sein. Eine IATA Erlaubnis ist aber keine Verpflichtung der Airline die Patrone zu transportieren. Das sollte man daher im Voraus mit der Airline Hotline klären. Was am CheckIn passiert steht nochmal auf einem anderen Blatt. Theoretisch sollte es funktionieren, ob es praktisch klappt muss man ausprobieren. Wir finden das Wegwerfsystem der Kartuschen aus Umweltgesichtspunkten nicht optimal, jedoch sollte ein Austausch auch nicht allzu oft vorkommen. Genial an den Kartuschen ist natürlich der Preis von nur etwa 40€. Das ist deutlich weniger als die Erstpatrone bei den meisten Konkurrenten kostet. Folgepatronen sind dann aber im Gegensatz zum befüllen für meist 20 € etwas teurer.

Alpride Lawinenrucksack SkibefestigungDas Alpride System wird wie die meisten Lawinenrucksäcke mechanisch über einen Seilzug ausgelöst. Es ist das keine Pyrotechnik oder ein Gebläse notwendig. Wie viele neue Lawinenrucksäcke erlaubt es das Alpride System das ziehen am Auslösegriff zu üben um es im Notfall besser, schneller und zuverlässiger durchführen zu können. Viele Freerider vergessen im Notfall nämlich sehr häufig am Griff zu ziehen. Durch das vorherige Entfernen der Kartusche kann das Ziehen am Griff somit geübt werden.

Alpride Lawinenrucksack Test mit geringem Gewicht

Alpride Lawinenairbag SchnalleDas größte Unterscheidungsmerkmal zur Erscheinungszeit des Alpride war das Gewicht. Das Airbagsystem wiegt mit Kartusche nur ~1200g. Das wird seit diesem Jahr nur vom Ortovox Avabag System geschlagen (Das Mammut R.A.S. mit Carbon Patrone liegt ungefähr gleichauf). Das Gesamtgewicht der Rucksäcke von Scott liegt zwischen ca. 2200g für den 12 Liter Rucksack und ca. 2900g für den größten Rucksack. Das liegt insgesamt gesehen im unteren Bereich. Die Rucksäcke sind somit eher leicht.

Das System kann mit wenigen Handgriffen aus dem Rucksack entfernt werden. Somit kann es auch in anderen Alpride tauglichen Rucksäcken eingebaut werden. Das bringt zusätzliche Vorteile falls man einen Tages-/Freeriderucksack und einen für Mehrtagestouren verwenden möchte.

Rucksackgrößen Alpride von Scott

Alpride Lawinenrucksack TestDie Rucksäcke von Scott gibt es 2016/17 inzwischen in verschiedenen Größen und Ausführungen. Der SCOTT AIR FREE AP mit 12, 24, 32 und den Air Mountain mit 40 Litern. Zudem gibt es auch eine AP 12 Pro Variante mit integriertem Rückenprotector. Scott Rucksäcke zeichnen sich schon seit längerem durch durchdachte Konzeption aus. Die Air Free Rucksäcke sind zum Freeriden entworfen und es finden sich ausreichend und robuste Befestigungsmöglichkeiten für Ski/Snowboard, Helm, oder Eisgeräte. Eine Beinschlaufe und ein robuster Hüftgurt mit Metallschnallen ist ebenfalls an Bord. Die Rucksäcke haben auch sehr gute Kompressionsriemen an der Seite um die Größe an die Beladung anzupassen. Selbstverständlich gibt es ein Sicherheitsfach für die Notfallausrüstung. Die Variante Free Mountain 40 ist für längere Skitouren entworfen. Es wurde mehr Fokus aufs Gewicht gelegt und die Ausstattung auf das Notwendige konzipiert.

Von deutschen Hersteller Vaude können wir noch keine weiteren Informationen bereitstellen. Wir hatten noch keinen solchen Rucksack in der Hand. Im Handel sind diese aktuell noch nicht verfügbar.

Millet und Ferrino Alpride Rucksäcke

Scott Alpride Lawinenrucksack grriffDer französische Hersteller Millet bietet den NEO Ars mit 20 und 30 Litern an. Die Rucksäcke machen auf uns einen soliden Eindruck mit einem sehr guten Rückenpolster. Sie sind eher minimalistisch auf Moutaineering ausgelegt und bieten sinnvolle Features aber keine überfrachteten Rucksäcke an. Die Rucksäcke bauen daher auch sehr kompakt.

Ferrino aus Italien bietet seine SAFE Rucksäcke mit 20, und 30 Litern an. Wir konnten leider zu unserer Enttäuschung bisher keinen selber testen. Optisch überzeugt der Rucksack uns mit aufgeräumtem Design, mehreren Fächern, einer Stahlschlaufe zur Skibefestigung und einem Metallbügel am Hüftgurt. Das alles lässt einen sehr guten Rucksack erwarten.

Ein besonderer Alpride Rucksack ist aus unserer Sicht der vom italienischen Hersteller stammende Ferrino Full Save. Er bietet zusätzlich zum Lawinenairbag ein in den Rucksack integriertes Atmungssystem Airsafe für Verschüttete an (Ähnlich dem bekannten Black Diamond Avalung). Damit wird unter dem Schnee restliche Atemluft aus dem Schnee zum Atmen verwendet und man überlebt ohne Atemhöhle länger. Diese Kombination ist klug, und wir haben schon öfter selbst überlegt uns zusätzlich zum Lawinenrucksack ein Avalung System anzuschaffen. Das wäre somit schon integriert, was ein großer Pluspunkt wäre. In Nordamerika fahren sehr viel mehr Leute mit Avalung System als mit Lawinenrucksack. Wir würden diesen Rucksack sehr sehr gerne selber testen. Hoffentlich klappt das bald.

 
Ferrino Safe 30 Rucksack, Schwarz, L
★★★★★
Preis: ab --- Euro

Avalanche Airbag Inflation Kit
★★★★★
Preis: ab 39,90 Euro

Um euch bildlich vorzustellen wie ein Alpride Rucksack in Aktion aussieht empfehlen wir dieses Video. Wenn du mehr zur Lawinenrucksack Funktionsweise wissen möchtest schau in unserer Wissensrubrik nach.

Vorteile des Alpride Systems

  • Sehr leichte 800g Systemgewicht
  • Airbag vom Rucksack entfernbar
  • Mehrere Rucksack-Hersteller zur Auswahl
  • Flugtauglichkeit

Nachteile des Alpride Systems

  • Keine Carbonpatrone vorhanden
  • Keine Fernauslösung
  • Nur eine Airbag Luftkammer
Gewicht
  • ca. 2300 g Rucksack +450 g Gaskartuschen = ca. 2700 g

Alle Informationen zu Vor- und Nachteilen als Übersicht findet ihr in unserer Kaufberatung: Lawinenrucksack kaufen und im der großen Lawinenrucksack Test auf der Startseite.

Mein Scott-Alpride-Fazit

Alpride Lawinenrucksack SondeEin Einfach aufgebautes und leichtes System das in verschiedenen Rucksäcken von verschiedenen Herstellern verbaut wird. Somit hat man inzwischen einige Auswahl beim Rucksack. Da uns der Rucksack sehr robust erscheint durch zusätzliche Verstärkungen, oder Stahlseile als diagonale Skibefestigung ist das Gewicht mehr als respektabel. Die Scott Rucksäcke tragen sich sehr angenehm und sind dafür konzipiert möglichst wenig zu stören. Unser Alpride Lawinenrucksack Test zeigt, dass das System einfach gehalten wird (auch weil es z.b.  nur eine Art von Patronen gibt) – das finden wir gut. Insgesamt können wir dieses durchdachte System deshalb wirklich empfehlen.

Alpride Alternative

Als Alternative können wir dir den Mammut R.A.S. empfehlen. Ebenfalls ein bewährtes und sehr leichtes System, das zusätzlich schon etwas länger am Markt ist.

Scott Air Free AP 24 Kit Rucksack, Black/Burnt Orange, 54 x 28 x 18 cm

Scott Air Free AP 24 Kit Rucksack, Black/Burnt Orange, 54 x 28 x 18 cm
  • Gepolsterter und anatomisch geformter Hüftgürtel: rechte Seite mit Materialschlaufe, linke Seite mit Tasche
  • Diagonales Skitragesystem
  • A-frame Ski-Befestigungssystem

Hinweis: Dieser Test spiegelt unsere eigenen Erfahrungen und Meinungen mit diesem Produkt wieder. Es handelt sich um keinen offiziellen Produkttest.

Alpride Lawinenrucksack Test
5 (100%) 2 votes